Else Kröner Fresenius Preis für Medizinische Entwicklungszusammenarbeit (Sonstiges | Berlin)

Der Preis ist mit 100.000 Euro dotiert und honoriert dieses Jahr Projekte zum Thema „Lepra“. Er würdigt herausragende Projekte und projektverantwortliche Personen von Organisationen, die zur Verbesserung der medizinischen Versorgung in Entwicklungsländern beitragen.

Lepra zählt zu den vernachlässigten Tropenkrankheiten und tritt nach Angaben der WHO immer noch in mehr als 120 Ländern auf. Jedes Jahr erkranken weltweit mehr als 210.000 Patientinnen und Patienten. Obwohl Lepra seit vielen Jahren heilbar ist, werden Erkrankte immer noch aus der Gesellschaft ausgestoßen. Aus Angst vor Ausgrenzung zögern viele, bei Verdacht auf eine Lepra-Infektion medizinische Hilfe zu suchen. Wird sie jedoch zu spät diagnostiziert und behandelt, können sichtbare und irreversible Schäden beispielsweise an Händen und Füßen sowie schwere Sehstörungen die Folge sein.

Ermuntert wurden Bewerbungen mit erfolgreichen, partnerschaftlichen Projekten in OECD DAC gelisteten Ländern. Die Projekte sollen zeigen, wie die frühzeitige, kultursensible und zu Hause aufsuchende Fallfindung und Diagnosestellung, die Therapie und rekonstruktive Maßnahmen oder soziale Unterstützung zur nachhaltigen Verbesserung der Gesundheits- und Lebenssituation von Betroffenen führt. Dabei wird neben hoher Qualität und Innovation des Projektes auch eine besondere Leistung und Persönlichkeit der vorgeschlagenen projektverantwortlichen Person prämiert. Die vorgeschlagenen Projekte sollten von oder mit lokalen Partnern und Partnerinnen durchgeführt werden, die jeweiligen Gesundheitsstrukturen stärken und als Modell für vorbildliche Projekte in diesem Bereich dienen.

Die diesjährigen Preisträger stehen fest.

Der Else Kröner Fresenius Preis für Medizinische Entwicklungszusammenarbeit 2023 geht an:

Dorothy Das Pariyar & Tham Bahadur Gurung

Organisation: International Nepal Fellowship (INF Nepal) für ihr humanitäres Engagement “INF NEPAL – 70 Years of Leprosy Relief – toward zero leprosy”

nominiert von: TERRA TECH Förderprojekte e. V.

Freuen Sie sich auf detaillierte Hintergründe über die Preisträgerin und erhalten Sie tiefere Einblicke in das Preisträgerprojekt bei der feierlichen Preisübergabe.

Datum und Ort: Dienstag, 17. Oktober 2023 ab 18 Uhr im Wintergarten Varieté Berlin, Potsdamer Str. 96, 10785 Berlin, Deutschland 

Format: Präsenzveranstaltung

Rückfragen: preisverleihung@ekfs.de

Die Teilnahme ist nur durch eine vorherige Anmeldung unter folgendem Link möglich: https://app.guestoo.de/public/event/9a27e2bf-2f75-499d-b269-16a9cc7dc4dc

 

Eventdatum: Dienstag, 17. Oktober 2023 18:00 – 23:00

Eventort: Berlin

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

Else Kröner-Fresenius-Stiftung
Louisenstraße 120
61348 Bad Homburg v.d.H
Telefon: +49 (6172) 8975-24
http://www.ekfs.de/

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet